Ein paar Worte über mich

Ein Profi durch und durch

Elke Mesch hat ihren eigenen Friseursalon eröffnet.

Babenhausen. Es gibt sie noch die mutigen und zupackenden Menschen, die sich mitten im Corona-Ausnahmezustand mit einem eigenen Geschäft selbstständig machen. Eine davon ist die Friseurmeisterin Elke Mesch. Die 48-Jährige hatte gleich nach ihrer Schulausbildung eine Lehre als Friseurin
gemacht und arbeitet nun schon seit 22 Jahren als Meisterin ihres Faches. Nun hat sie sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt: Seit Oktober 2020
führt Elke Mesch in der Bahnhofstraße 33 in Babenhausen ihren eigenen Salon.

Bis Ende Mai hat sie im mittlerweile geschlossenen „Salon Struwelpeter“ gearbeitet, danach schaffte sie sich eine tragbare Ausrüstung an und besuchte ihre Kunden und Kundinnen zuhause. Man kennt sich seit vielen Jahren – nicht nur durch den ehemaligen Salon, sondern auch vom Theaterverein, in dem sie als Friseurin und Maskenbildnerin und in den vergangenen Jahren auch als Schauspielerin eine feste Größe ist.

Elke Mesch hat es geschafft, ihre Kundenbeziehungen zu pflegen und auszubauen und traut sich daher zurecht, den nächsten Schritt mit einem eigenen Salon als „One Woman-Show“ zu gehen. Sie ist durch und durch Profi: neben ihrer langjährigen Tätigkeit als Friseurmeisterin war sie auch gut 20 Jahre lang als Mitglied des Prüfungsausschusses der Friseurinnung in der Ausbildung engagiert. Auch Fortbildung ist für die Powerfrau kein
Fremdwort: Seit gut zehn Jahren ist sie staatlich geprüfte Salonservice-Managerin, etwa vergleichbar mit der Ausbildung zur Betriebswirtin des
Handwerks.

Ihre besondere Leidenschaft gilt aber der Haarfarbe „Ich liebe Farbe“, begeistert sie sich vor den Regalen mit allerlei Tönen und Nuancen für die
Haarpracht. „Gefärbt wird ammoniakfrei ausschließlich mit physikalischen Farben mit sehr großer Haltbarkeit und ohne jede Belastung fürs Haar“, versichert sie.

MOBILER

FRISEURSALON
in Babenhausen